Kostenloser Versand in Deutschland | Zustellung in 2-5 Tagen

0

Ihr Warenkorb ist leer

November 24, 2023 4 min lesen.

Pflanzliche Ernährung wird immer beliebter. Während vegane Produkte früher nur in speziellen Läden erhältlich waren und Veganer eher als Randgruppe galten, sind sie heutzutage in allen Lebenslagen zu finden – und natürlich auch im Gym. Auch in extremen Fitness-Bereichen, wie zum Beispiel dem Bodybuilding, sind Veganer vertreten. Doch wie gut ist eine pflanzliche Ernährung fürs Workout? Und kann man auch als professioneller Bodybuilder vegan sein? Genau diese Fragen haben wir für dich einmal genauer unter die Lupe genommen.

Als Bodybuilder vegan leben – geht das?

Immer mehr Menschen setzen auf eine pflanzliche Ernährung, doch gerade Menschen, die viel Sport treiben oder ihre Muskeln optimal stärken wollen, fragen sich: Kann man überhaupt zum professionellen Bodybuilder werden, wenn man vegan lebt? Oder bringt die pflanzliche Ernährungsweise Nachteile mit sich? 


Tatsächlich gibt es mittlerweile zahlreiche bekannte Bodybuilder, die sich komplett vegan ernähren. Wie bei anderen Ernährungsweisen auch, ist es dabei natürlich entscheidend, welche Lebensmittel man zu sich nimmt, um einen optimalen Muskelaufbau zu ermöglichen. Wer hier aber auf eine ausgewogene Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen achtet, kann zweifellos auch mit einer pflanzlichen Ernährung zum erfolgreichen Bodybuilder werden.

Bekannte vegane Bodybuilder

Bist du dir noch nicht ganz sicher, ob du der Aussage, dass man auch als Veganer Bodybuilder werden kann, so wirklich traust, haben wir gute Nachrichten für dich: Die Bodybuilder-Welt bietet jede Menge Beispiele für perfekt gebaute Muskelpakete, die sich komplett pflanzlich ernähren.


Ein bekanntes Beispiel ist der Bodybuilder Paul Unterleitner, der regelmäßig beweist, dass eine vegane Ernährungsweise für Workout-Junkies und waschechte Muskelpakete durchaus eine optimale Wahl darstellen kann. International ist auch Torre Washington als erfolgreicher veganer Bodybuilder bekannt, der seit mehr als 20 Jahren auf eine pflanzliche Ernährungsweise setzt.


Natürlich gibt es noch viele weitere bekannte Beispiele, wie der Schauspieler Frank Medrano, Mischa Janiec, Nimai Delgado, Robert Cheeke – und die Liste wird immer länger. Denn: sich vegan zu ernähren wird immer beliebter, auch unter Sportlern und natürlich Bodybuildern.

Die richtige Ernährung für vegane Bodybuilding

Wie bei jeder Ernährungsweise muss man auch bei einer pflanzlichen Ernährung darauf achten, welche Lebensmittel man zu sich nimmt, welche Nährstoffe diese enthalten und ob der tägliche Bedarf an Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen so gut wie möglich abgedeckt wird. Das ist vor allem dann der Fall, wenn man Bodybuilder ist oder werden möchte, schließlich braucht es für einen optimalen Muskelaufbau jede Menge Nährstoffe. Doch worauf sollte man hier achten, wenn man sich vegan ernährt? Genau diese Frage haben wir hier für dich beantwortet. 

Der Protein-Mythos

Wer Muskeln aufbauen möchte, braucht Proteine – das weiß wohl jeder, der sich schon einmal mit Sport und einer gesunden Ernährung beschäftigt hat. Über die letzten Jahrzehnte hat sich hier aber der Mythos etabliert, dass man nur dann ausreichend Proteine zu sich nehmen kann, wenn man Fleisch isst. 

Obwohl Fleisch viele Proteine enthält, gibt es auch zahlreiche pflanzliche Lebensmittel, die eine optimale Proteinquelle für Sportler und Bodybuilder darstellen. Dazu gehören nicht nur altbekannte Produkte wie Tofu und Tempeh, sondern auch verschiedene Lebensmittel wie Quinoa und Amaranth. Aber auch herkömmliche Hülsenfrüchte und Gemüse enthalten Proteine in unterschiedlichen Mengen, sodass auch Erbsen, Bohnen, Linsen und Co. eine gute Ergänzung sind und eine gute Grundlage für vielseitige und gesunde Gerichte darstellen. 

Kritik-Thema Aminosäuren

Aminosäuren werden beim Thema gesunde Ernährung häufig übersehen, denn hier ist meist nur von Kohlenhydraten, Eiweiß, Vitaminen und Co. die Rede. Tatsächlich spielen Aminosäuren aber nicht nur für unsere allgemeine Gesundheit, sondern auch für einen guten Muskelaufbau eine wichtige Rolle und sind deswegen für viele Sportler und Bodybuilder ein wichtiges Thema. 


Die optimale Versorgung mit Aminosäuren ist für viele Fitness-Junkies ein ausschlaggebender Grund, von einer veganen Ernährung abzusehen. Grund dafür ist die Tatsache, dass Fleisch in der Regel alle notwendigen Aminosäuren enthält, während pflanzliche Lebensmittel oftmals nur bestimmte Aminosäuren enthalten und damit nicht als “vollständige” Proteine gelten.


Dieses Problem lässt sich aber recht einfach umgehen, denn: Wer eine Vielfalt an unterschiedlichem Gemüse, Hülsenfrüchten, Obst und anderen veganen Lebensmitteln zu sich nimmt, nimmt in der Regel auch alle notwendigen Aminosäuren zu sich. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann außerdem auf Lebensmittel wie Quinoa und Amaranth setzen, die alle nötigen Aminosäuren enthalten und damit ebenfalls als “vollständige” Proteine gelten. 


Erfolgreiches Bodybuilding mit veganer Ernährung

Bodybuilding erfordert jede Menge Disziplin und Durchhaltevermögen – egal, welcher Ernährungsweise du folgst. Möchtest du Bodybuilder werden und dich gleichzeitig rein pflanzlich ernähren, ist das durchaus möglich und kann sogar gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Wichtig ist natürlich, dass du dabei auf eine ausgewogene Ernährung mit jeder Menge Vitaminen und Mineralstoffen setzt und auf eine ausreichende Versorgung mit pflanzlichen Proteinen und natürlich den wichtigen Aminosäuren achtest.


In jedem Fall ist es wichtig, dass du dich genau informierst und die Lebensmittel und Gerichte findest, die zu dir und deinem Workout passen. Recherchiere, welche Nahrungsmittel möglichst reich an vollständigen Proteinen und Mineralstoffen sind und wie du diese auf schmackhafte Art in deine Ernährung integrieren kannst. Verfügst du zusätzlich über das nötige Maß an Disziplin und jeder Menge Liebe zum Sport, steht weder deinem Muskelaufbau noch deinem Weg zum Bodybuilder etwas im Wege.